Dafür nehme ich mir regelmäßig Zeit

Annas Blognacht fand wieder statt. Und ich war natürlich dabei.

„Danke Anna, für diesen tollen Impuls in deiner #Blognacht.“

A.J.

… war der erste Satz, der mir in den Kopf kam, nach Annas Verkündung des Impulses: „Dafür nehme ich mir regelmäßig Zeit“.

Meine Erkenntnis zu diesem Impuls, weiß ich jetzt schon, bevor ich meinen Text dazu schreibe:

Es kann nur Positives zu diesem Impuls entstehen:

Denn die vielen Dinge und Menschen, für die ich mir regelmäßig Zeit nehme in meinem Alltag, sind mir sehr wichtig. Und alleine diese Erkenntnis stimmt mich fröhlich und auch stolz, denn es gibt vieles, wofür ich mir regelmäßig Zeit nehme.


Ich nehme dich mit in meinen Alltag und zeige dir kleine Ausschnitte, wofür ich mir regelmäßig Zeit nehme. Denn sicherlich wirst du während des Lesens meines Artikels auch an viele Dinge denken, wofür du dir auch regelmäßig Zeit nimmst und es dir vielleicht noch gar nicht bewusst war?!!

Was bedeutet es für mich, dass ich mir regelmäßig Zeit nehme?

Es heißt für mich, dass ich etwas absichtlich mache und es gerne, aus Liebe, auch aus Freude, aus Überzeugung mache.

Wofür ich mir regelmäßig Zeit nehme:

Meine Ehe:

Wir verabschieden uns jeden Morgen mit:

„Pass auf dich auf, gut schaff und komm wieder.“

A.J.

Für mich ist das nicht nur eine Verabschiedungsfloskel, sondern ich nehme mir jeden Morgen diese Zeit und sage diese Worte bewusst und voller Liebe.

Meine Familie:

Ich telefoniere täglich 1-2 Mal mit meiner Mama. Meistens morgens. Wir besprechen, was denn an diesem Tag ansteht und dann, wenn ich abends noch Zeit haben, klingel ich nochmal durch. Das ist kein Muss. Ich mache das, weil ich das möchte. Dafür nehme ich mir die Zeit.

Ich nehme mir regelmäßig viel Zeit für mich:

Wenn ich mich um mich kümmere und mit mir im Reinen bin, dann kann ich mich auch gut um andere kümmern.

A.J.

Meine Gesundheit und mich:

  • Täglich koche ich mir zwei mal immer frisch und das mache ich gerne.
  • 2-3 mal die Woche treibe ich regelmäßig Sport.
  • Ich lese neue Studien zu meiner chron. Erkrankung und tausche mich mit anderen Betroffenen in Social Media aus.
  • Ich nehme mir Zeit für meine Körperpflege.
  • Täglich führe ich ein Bullet Journal und halte mich damit über mich selbst am Laufenden.

Die Natur um mich herum

Ich habe bewusst dieses Beitragsbild gewählt. Es war ein schöner warmer, leicht windiger Tag. Dieses Bild gibt mir Wärme, Kraft und bringt eine Ruhe in mich hinein. Ich nehme mir regelmäßig die Zeit beim Gassi gehen, die Schwäbische Alb, meine Freiheit, meinen Weitblick! zu genießen und lasse alle Gefühle zu, die in mir geweckt werden, wenn ich meinen Blick streifen lasse. Manchmal überkommt mich Wehmut, Traurigkeit aber oft Freude, Hoffnung, Zuversicht.

Für meine ZeitloseBegegnungen:

Ich achte auf alle Menschen, die mir im Alltag begegnen, in dem ich sie grüße, anlächle und vielleicht spontane Schwätzchen mit Ihnen halte: Ich achte auf meine Mitmenschen. Ich nehme sie wahr. Dazu gehört für mich jemandem zu helfen, wenn z.B. der Person etwas runterfällt oder sie vielleicht planlos durch die Stadt irrt und den Weg sucht oder oder oder…. ich nehme mir regelmäßig Zeit dafür, weil ich es gerne mache und fest davon überzeugt bin, dass meine Zeit, die ich der Person gewidmet habe, diese Person auch in irgendeiner Form einer anderen Person weitergibt.

Du bekommst alles in irgendeiner Form zurück

Alles kommt zurück, früher oder später- aber tue die Dinge nicht, weil du was zurückerwartest, sondern weil du es gerne machst und nichts dafür erwartest. Mir in Alltagssituationen Zeit nehmen für fremde Menschen, ist für mich ein Akt der Selbstlosigkeit.

Vor kurzem habe ich mich über eine spontan nette Geste einer fremden Frau sehr gefreut. Diese Freude hält immer noch an.

Mein Erlebnis: Ich musste Gebühr an der Uni zahlen für meine Bücher. Leider hatte ich nicht ausreichend Kleingeld mit. Es haben mir ein paar Cent gefehlt. Nicht weit von mir stand eine Frau und sagte: Wieviel Cent fehlten Ihnen denn, ich gebe Sie ihnen gerne. Erst wollte ich ablehnen und dann dachte ich mir: Hey Carmen, du hast andern beim Einkaufen auch schon oft ausgeholfen… lass dir doch auch mal helfen. Ich hab das Geld von ihr angenommen und wir waren beide glücklich damit. Ich hab die Hilfe angenommen und sie durfte aushelfen. Sie hatte sich die Zeit für mich genommen und ist nicht einfach vorbei gelaufen. Danke.

Und diese Begegnung hat mich wieder einmal bestärkt, mir weiterhin regelmäßig Zeit zu nehmen, in meinem Alltag auf andere Menschen acht zu geben.

So ein schöner Impuls, der mir aufzeigt, wieviel Zeit ich mir für mich und meine Umwelt nehme. Das tut mir richtig gut. Und ich weiß, dass ich es genauso beibehalte.

Deine A. J.

Wofür nimmst du dir regelmäßig Zeit?

Oder wofür möchtest du dir nun spontan regelmäßig Zeit nehmen?

3 thoughts on “Dafür nehme ich mir regelmäßig Zeit

  1. Liebe Carmen,
    beim Lesen Deines Artikels ist mein Herz weit und warm geworden. Ja wofür nehme ich mir regelmäßig Zeit? Ich werde mit diesem Impuls von Anna „schwanger gehen“ (keine Sorge, keine 9 Monate lang :).
    Deine gelebte Selbst- und Nächstenliebe ist sehr bewundernswert und Du bis ein großes Vorbild für Alle, die das Leben mit Dir teilen dürfen.
    Herzliche Grüße
    Margaretha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.