Meine Begegnungen – ein Orchester

Als ich das erste Mal das Musikstück von The Crusaders – Way Back Home (https://youtube.com/watch?v=8Q_vWoo-CNU&feature=share) hörte überschwemmte mich eine unheimliche Wehmut. Es lösten sich plötzlich Tränen bei mir. Ich war total aufgewühlt.

Ich hatte daraufhin das Musikstück lange nicht mehr angehört, da ich nicht traurig sein wollte. Vor einiger Zeit hörte ich es wieder bei dem zufälligen Abspielmodus meiner Titelliste. Ich hatte einen mutigen Tag und ließ mich spontan darauf ein und entdeckte für mich etwas ganz Wundervolles an dem Stück. Das möchte ich gerne mit dir teilen.

Für mich bilden die Instrumente in diesem Musikstück ein Orchester, wie die Menschheit selbst.

Die Instrumente spielen zusammen, sie interagieren zusammen.

Mal lauter, mal leiser.

Mal schwächer, mal zurückhaltender.

Ein Instrument ist durchgängig da, wie verlässliche Menschen. Es trägt das ganze Stück.

Das andere Instrument reiht sich so langsam ein und schwingt mit, wie Menschen auch.

Ein weiteres Instrument gibt den Ton an, wie manche Menschen auch.

Das Musikstück spiegelt für mich meinen alltäglichen Mikrokosmos wieder. Meine Zeitlosen Begegnungen. Ich treffe auf Menschen, bekannt und unbekannt. Mit manchen finde ich einen gemeinsamen Ton oder gar Rhythmus, mit manchen nicht. Wir schwingen oder auch nicht. Und dann lösen sich diese Begegnungen wieder auf.
Die Begegnungen kommen und gehen.

Diese Wehmut als ich das erste das Musikstück hörte. kam von ganz tief verborgen aus meinem inneren Schmerz heraus. Von den Menschen, die ich hier nicht mehr auf Erden um mich herum habe. Ich bin wieder versöhnter.

Mittlerweile höre ich das Musikstück gerne nach Feierabend. Ganz besonders nach einem anstrengenden Tag. Es hilft mir meine Begegnungen mit den vielen unterschiedlichen Menschen zu verarbeiten.


Hast du auch ein Musikstück, dass dich versöhnt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.